Kontakt

aktion tier – Kampagne „Billigwelpen – Überleben darf kein Zufall sein“

Viele Menschen kaufen sich einen Hundewelpen auf einem ausländischen Markt oder über das Internet, weil diese Hunde viel weniger Geld kosten als Tiere beispielsweise von einem seriösen deutschen Züchter - eben Billigwelpen. Doch Sparsamkeit ist kein guter Grund für die Wahl eines Hundes, eines neuen Familienmitglieds. Viele dieser billigen Welpen sind weder geimpft noch entwurmt worden. Doch beides ist für Hunde lebenswichtig. Weil den Welpen die Impfung fehlt und die Hundebabys viel zu früh von ihrer Mutter getrennt wurden, werden ganz viele dieser Tier krank und jeder zweite Welpe stirbt. Entweder sind sie schon beim Kauf unheilbar krank oder dem neuen Besitzer fehlt das Geld für die notwendigen Behandlungskosten.

Deshalb hat aktion tier am 25. November 2011 seine neue Kampagne „Billgwelpen – Überleben darf kein Zufall sein“ mit einer Aktion auf dem Berliner Alexanderplatz gestartet.

  (klicke auf das Bild)

Obwohl es an dem Tag nicht besonders warm und vor allem sehr windig war, kamen viele Menschen um sich unsere Aktion anzuschauen. Zu sehen gab es einen Mann mit schwarzem Umhang und einer tief ins Gesicht gezogenen Kapuze. Der vermummte Mann griff sich nach und nach Plüsch-Hundebabys aus einem Pappkarton und drehte an einem großen Schicksalsrad. Die Felder auf dem Rad, das wie ein Glücksrad von der Kirmes aussah, waren unterschiedlich beschriftet. Auf vielen Feldern stand das Wort „TOD“ oder „KRANKHEIT“. Einige wenige Felder waren mit „Gutes Zuhause“ beschriftet. Wenn der unheimliche Mann einen Plüsch-Welpen in der Hand hatte und das Schicksalsrad nach dem Drehen auf dem Feld „TOD“ oder „KRANKHEIT“ stehen blieb, wurde der Plüsch-Hund in einen Mülleimer geworfen.
Mit diesem Schauspiel wollten wir verdeutlichen, wie viel Glück so ein Welpe haben muss, um gesund in einem schönen Zuhause aufwachsen und leben zu können.

Wenn Ihr also einmal auf so einem Markt seid und Euch die kleinen, zitternden Welpen aus einem Pappkarton entgegen klettern, dann kauft sie bitte nicht. Ihr habt bestimmt Mitleid mit den Hundebabys und möchtet sie alle in Eure Arme schließen, doch mit dem Kauf jedes Billigwelpen verdient der Händler, dem die Gesundheit des Hundes egal ist, Geld und wird deswegen immer mehr Welpen zum Kauf anbieten.

Wenn Ihr Euch unbedingt einen Hund wünscht und das auch mit Euren Eltern zusammen gut durchdacht habt, dann überlegt doch mal, ob es unbedingt ein Hundebaby sein muss?! Viele liebe Hunde, die vielleicht schon Kommandos wie „Sitz“ und „Platz“ gelernt haben und Euch nicht mehr die Kuscheltiere klauen, weil sie damit spielen möchten, sitzen in Deutschland in Tierheimen und warten auf ein schönes Zuhause. Wenn man diesen Hunden ein schönes Leben schenkt ist man ein richtiger Tierschützer!


Hier könnt ihr Fotos und ein Video von unserer Aktion sehen: